Eisenach

Eisenach

Gemeinsamer Protest von Kurden und Deutschen

Am Samstag, den 12. Oktober 2019, gab es in Eisenach erneut eine Protestkundgebung mit anschließender Demonstration gegen den Angriff des türkischen Faschisten Erdogan auf Nordostsyrien/Rojava.

Korrespondenz
Gemeinsamer Protest von Kurden und Deutschen
(rf-foto)

Über 90 Menschen aus Syrien, der Türkei, dem Irak und aus Deutschland beteiligten sich an der Aktion. Die Kundgebung stellte besonders heraus, dass dies ein Krieg ist, der uns direkt berührt. Zum einen sorgen sich unsere kurdischen Freundinnen und Freunde um ihre Familien in den angegriffenen Gebieten. Gerade wer Verwandte in Qamischli hat, macht sich größte Sorgen. Hunderttausende sind auf der Flucht. Die Menschen harren in Kellern aus, aus Angst vor den Luftangriffen der Türkei. Teilnehmer der Eisenacher Kundgebung haben bereits Freunde verloren.

 

Wir sprechen Eisenacher und Touristen an, dass dieser Krieg uns auch direkt angeht. Viele wissen, dass das stimmt. Sie sind empört über den Einsatz deutscher Panzer in diesem ungerechten Krieg. Der Pakt der EU mit Erdogan zur Flüchtlingspolitik wird von vielen verurteilt. Warum man diesem Faschisten für seine imperialistische Politik auch noch Milliarden hinterherwirft kann kaum jemand verstehen. Heute nehmen auch etwas mehr Deutsche an der Kundgebung teil als vor zwei Tagen.

 

Wir sprechen mit allen darüber, dass es notwendig ist, organisiert zusammenzuarbeiten. Organisiert können wir den Widerstand verstärken und konkrete Forderungen gegen die imperialistische Politik durchsetzen, auch Kriege stoppen. Mehrere kurdische Jugendliche füllen die REBELL-Karten aus, dass sie Mitglied werden wollen. Mit den Frauen machen wir aus, uns demnächst zum Frauen-Frühstück zu treffen. Wir wollen beraten, wie wir gemeinsam am Frauenpolitischen Ratschlag teilnehmen können. Im Workshop zur Migranten- und Flüchtlingspolitik oder bei der Frauen-Demonstration in Erfurt können wir die Einheit und den Zusammenhalt gegen die imperialistische Kriegsgefahr und die Rechtsentwicklung sicher stärken.

 

So sehr diese Protestaktion uns gestärkt hat, so sehr brennt unseren kurdischen Freuden auf der Seele: Dieser imperialistische Angriff muss sofort gestoppt werden! Wir müssen dranbleiben.