Peru

Peru

Solidarität mit den streikenden Bergleuten

Der Streik der Bergleute in Peru und das brutale Vorgehen des Staatsapparats gegen den mutigen Kampf löst breite Solidarität aus. Wir dokumentieren hier die Solidaritätsschreiben.

Solidaritätserklärungen

Solidaritätserklärung der Ortsgruppe Schwäbisch Hall von Solidarität International in Deutsch und Spanisch

Liebe Bergarbeiter und Familien! Wir haben von eurem unbefristeten Generalstreik erfahren. Wir finden diesen Streik voll und ganz berechtigt, und wir verurteilen das brutale Vorgehen der Polizei und die Verhaftungen.

 

In Schwäbisch Hall haben wir 600 Euro gesammelt für die Finanzierung eurer Gewerkschaft. Wir wünschen euch weiter viel Erfolg und werden euren Streik breit bekannt machen.

 

Solidarische Grüße

Spanische Übersetzung

Declaración de solidaridad para los mineros peruanos y sus familias Estimados mineros y sus familias! Nos enteramos de su huelga nacional y ilimitada. Encontramos la huelga fundada, y condenamos el procedimiento brutal de la policia.

 

En Schwäbisch Hall colectamos 600 Euros para financiar su sindicato. Para ustedes deseamos gran exito y vamos a divulgar la huelga.

 

Saludos solidarios

El grupo Solidaridad Internaciónal de Schwäbisch Hall

 

Solidaritätsadresse der MLPD an die streikenden peruanischen Bergleute und ihre Familien und Freunde

Liebe Kumpel, lieber Jorge Juárez und andere Streikführer und Aktivisten, nehmt aus Deutschland unsere volle Solidarität mit eurem mutigen Kampf entgegen! Wir sind empört, dass der Staatsapparat die Polizei gegen euch hetzt und am 12. September 17 eurer Vertreter festgenommen wurden, darunter auch euer Generalsekretär Jorge Juárez. Wir fordern die sofortige Freilassung aller Festgenommen! Wir fordern die Respektierung eures Streik- und Versammlungsrechts und sofortige Einstellung aller Repressalien gegen Streikende im ganzen Land! Eure Forderungen sind völlig berechtigt, wie die einheitliche gewerkschaftliche Vertretung aller Minen in Tarifverhandlungen, für Lohnerhöhung, für Gleichbehandlung von fest angestellten und Zeit- bzw. Leiharbeitern. Euer Kampfprogramm macht den Kampf um Arbeitsplätze und für die Umwelt zu einem Anliegen aller Bergleute. Das richtet sich gegen die kapitalistische Profitwirtschaft, die immer rücksichtsloser Mensch und Natur ausbeutet. Ihr streikt für gewerkschaftliche, soziale und politische Rechte, um die in vielen Ländern der Welt oft harte Kämpfe stattfinden. Euer Kampf ist auch unser Kampf!  Über Ländergrenzen hinweg werden die über 22 Millionen Bergarbeiter eine überlegene Kraft, wie es die Gründungskonferenz der 1. Internationalen Bergarbeiterkoordination in Arequipa 2013 erklärte. Ihr steht nicht allen! Euer Streik hat internationale Bedeutung und kann zu einem Signal für die internationale Arbeitereinheit werden. In diesem Sinne machen wir euren Kampf bekannt, verpflichten uns, alles zu tun, um in Wort und Tat die Solidarität zu organisieren und die internationale Koordinierung zu unterstützen. Hoch die internationale Solidarität!

Koordinierungsgruppe Internationaler Hafenarbeitererfahrungsaustausch

Liebe Kolleginnen und Kollegen Bergleute, wir, die Internationale Koordinierungsgruppe des Internationalen Hafenarbeitererfahrungsaustausch, protestieren aufs Schärfste gegen die Kriminalisierung eures berechtigten Streiks und die Verhaftung mehrerer Bergleute, unter anderem von Jorge Juarez, dem Vorsitzenden des Nationalen Dachverbands der Berg-, Metall- und Stahlarbeiter von Peru (FNTMMSP), nach Provokation von Bergbauunternehmen, Polizei und Politik. Es ist menschenverachtend, wenn einer ganzen Region der Strom abgedreht wird, um andere gegen den berechtigten Kampf der Bergleute aufzubringen. Ihr kämpft für einen landesweiten Branchentarifvertrag, den ihr euch auch vor dem Bundesverfassungsgericht erstritten habt. Wir, der Internationale Hafenarbeitererfahrungsaustausch, fordern von der Polizei und der Regierung, die verhafteten Gewerkschafter und Bergleute sofort freizulassen und die Repressionen gegen alle Gewerkschafter und Bergleute sofort einzustellen. Zusätzlich fordern wir die Anerkennung eurer gewerkschaftlichen Rechte. Wir werden euren Streik entsprechend unserer Möglichkeiten an den Häfen und unter den Seeleuten bekannt machen. Wir wissen nur zu gut, dass die internationale Solidarität eine scharfe Waffe ist. Wir haben uns vor 11 Jahren gegründet, nicht nur, um unter Hafen-, Werftarbeitern und Seeleuten die Solidarität zu organisieren und ihnen in der Koordinierung der Kämpfe zu helfen, sondern auch, um über wichtige Kämpfe in anderen Bereichen zu informieren und die Solidarität zu organisieren. Hoch die Internationale Solidarität!

Solidarität International (SI) an die kämpfenden Bergleute in Peru

Liebe Kollegen! Solidarität International (SI) e.V. erklärt sich solidarisch mit Eurem Streik und wünscht Euch viel Kraft, Mut und Durchhaltevermögen. Ihr könnt sicher sein, dass Euer tapferer Kampf auch in Deutschland viel Sympathie und Unterstützung erhält, denn auch hier sind die Bergleute Angriffen der Bergwerkskonzerne ausgesetzt. Am Samstag, dem 14. September 2019, hat dazu in Deutschland – in Essen – eine kämpferische Demonstration stattgefunden, die ebenfalls unsere volle Solidarität hatte. Wir sind empört über das harte Vorgehen der Polizei und unterstützen Eure Forderung an Regierung und Polizei, die verhafteten Gewerkschafter und Bergleute sofort wieder frei zu lassen und weitere Angriffe auf Euch und Euren Streik zu unterlassen. Euer Streik mag zwar von der Regierung für illegal erklärt worden sein und ihm wird mit aller Härte begegnet, doch Ihr steht fest zusammen für Eure berechtigten Forderungen nach einem landesweiten Branchentarifvertrag und den Stopp der staatlichen Unterdrückung Eures Kampfes und Eurer Gewerkschaft. Demokratische Rechte – wie das Recht auf Streik – werden auf der Straße praktiziert und verteidigt, das ist die Erfahrung von Arbeitern auf der ganzen Welt. Solidarität International (SI) e.V. als Solidaritäts- und Hilfsorganisation ruft hier in Deutschland dazu auf, Eure Gewerkschaft und Euren Kampf mit Spenden zu unterstützen. Wir werden Euren Kampf nach Kräften weiter bekannt machen. Mit solidarischen und internationalistischen Grüßen
- für die Bundesvertretung SI - Renate Radmacher, Ute Kellert, Jutta Seynsche, Waltraut Bleher. Spenden bitte unter dem Stichwort „Bergarbeiter Peru“ auf das Konto von SI: Frankfurter Volksbank | IBAN  DE86 5019 0000 6100 8005 84 | BIC FFVBDEFF

Deutsche Delegation der internationalen Automobilarbeiterkonferenz

Liebe Kollegeinnen und Kollegen, wir senden euch kämpferische solidarische Grüße von der deutschen Delegation der Internationalen Automobilarbeiterkoordination (IAWC). Wir stehen voll hinter eurem Generalstreik für Flächentarifverträge und protestieren entschieden gegen die Kriminalisierung eures Kampfes und die Verhaftung von Jorge Juarez und seiner Kollegen, die gewählten Vertreter der Bergarbeiterbewegung, durch die Regierung und Polizei. Wir werden euren Kampf in unseren Automobilbetrieben in Deutschland bekannt machen und weiter die Solidarität organisieren, bis alle Kollegen wieder frei sind. Hoch die internationale Solidarität! Beschlossen auf dem Treffen der deutschen Delegation der Internationalen Automobilarbeiterkonferenz am 14.9. in Thüringen