Brasilien

Brasilien

Regenwald in Flammen – Bolsonaro verbittet sich „Einmischung“

In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahren. Große Flächen der für das Weltklima lebenwichtigen „Grünen Lunge“ stehen in Flammen. Der Amazonas-Regenwald brennt allerdings nicht nur in Brasilien, sondern auch in Peru, Kolumbien und Bolivien. Brasiliens faschistischer Präsident Jair Bolsonaro, der offen die weitere Abholzung des Regenwalds forciert, verbittet sich jede „Einmischung“ aus dem Ausland. Die imperialistischen Länder Europas, vor allem Frankreich und Deutschland, hatten versucht, die Brände auf die Tagesordnung des G7-Gipfels zu setzen, der am kommenden Wochenende stattfindet - während sie selbst an der genauso klimaschädlichen Kohleverbrennung festhalten.