Ernst-Thälmann-Gedenkveranstaltung

Ernst-Thälmann-Gedenkveranstaltung

Protestschreiben an Gedenkstätten-Verwaltung

Nach der skandalösen antikommunistischen Verbotsdrohung gegen die Gedenkveranstaltung des Internationalistischen Bündnisses für Ernst Thälmann¹ haben die ersten Protestschreiben "Rote Fahne News" erreicht. Wir dokumentieren sie hier:

Protestschreiben
Protestschreiben an Gedenkstätten-Verwaltung
Ernst Thälmann während des Wahlkampfs zur Reichspräsidentenwahl 1932 (foto: Bundesarchiv (CC BY-SA 3.0 de))

So schreibt Conrad von Pentz an die Gedenkstättenverwaltung: „Sehr geehrter Herr Rikola-Gunnar Lüttgenau! Ich kandidiere im Landkreis Nordhausen für die Internationalistische Liste/MLPD zur Landtagswahl. Ich protestiere entschieden gegen das Verbot der Gedenkveranstaltung des Internationalistischen Bündnisses zum 75. Jahrestag der Ermordung von Ernst Thälmann! Es ist unfassbar, dass man das Gedächtnis der Buchenwald-Häftlinge gegen den Leiter der Gedenkstätte verteidigen muss.

 

Unser und mein Wahlkampf richtet sich insbesondere gegen die AfD als Türöffner des Faschismus. Und Sie können sicher sein, dass wir uns auch von Ihrem antikommunistischen Unsinn davon nicht abhalten lassen. Die Gedenkstätte hätte einen Repräsentanten verdient, der den Schwur von Buchenwald in die Tat umsetzt ... “

 

Karl Nümmes, Liedermacher aus Berlin, meint: „Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrter Herr Lüttgenau, ich bin empört über das Verbot der Gedenkveranstaltung für Ernst Thälmann in der Gedenkstätte KZ Buchenwald.

 

Das ist ja ungeheuerlich. Der Brief von Tassilo Timm und Klaus Dimler geht ausführlich auf die Begründung ein, da brauche ich nichts hinzufügen. Nur eins: Ich würde gerne als Ausdruck der Solidarität mit Ernst Thälmann, Klaus Dimler, Tassilo Timm und dem Internationalistischen Bündnis mein Lied über Ernst Thälmann dort vor Ort erklingen lassen.

 

Damit dürfen die antikommunistischen Drahtzieher nicht durchkommen. Oder auf Spanisch ausgedrückt: No Pasaran! Hier ist das Lied zu hören!"

 

Hier gibt es den Flyer zur Veranstaltung