Südkorea

Südkorea

50.000 fordern höheren Mindestlohn

Am 18. Juli beteiligten sich in mehreren südkoreanischen Städten rund 50.000 Arbeiterinnen und Arbeiter an Demonstrationen für einen Mindestlohn von 10.000 Won (rund 7,55 Euro). Aufgerufen hatten die beiden größten Gewerkschaftsdachverbände, nachdem das Parlament den Mindestlohn für 2020 nur auf 8.590 Won (rund 6,49 Euro) angehoben hatte. Präsident Moon Jae-in hatte im Wahlkampf 10.000 Won versprochen.