Türkei

Türkei

Razzia bei „Anwaltsbüro des Volkes“

Am Donnerstag, den 20. Juni, überfiel die türkische Polizei in Istanbul das Anwaltsbüro des Volkes / Halkın Hukuk Bürosu’na (HHB) und verhaftete sieben Personen, darunter vier Anwälte.

Korrespondenz aus Augsburg
Razzia bei „Anwaltsbüro des Volkes“
(grafik: HHB)

In Polizeigewahrsam nach der Razzia gegen das Anwaltsbüro des Volkes sind: Ebru Timtik, Ayşegül Çağatay, Görkem Ağdede, Nadide Özdemir, Gülser Sarıgül, Kamile Kayır und Özhan Aslan.

Dazu schreibt HHB:

„Das Anwaltsbüro des Volkes (HHB) ist eine Schule darin, wie eine revolutionäre Anwaltschaft zu bewerkstelligen ist. Unsere Schule ist unser tägliches Leben und die von uns geschaffene Geschichte. Weder eure Kugeln, die ihr auf revolutionäre Anwälte wie Fuat Erdogan abgefeuert habt, noch die Äxte, mit denen ihr unsere Türen eingeschlagen habt, noch eure Gewehrkolben, die auf unseren Rücken niedergehen oder eure Hafturteile können diese Geschichte zunichte machen.

 

Wir rufen alle solidarischen Kräfte dazu auf,den Kampf der revolutionären Anwälte zu unterstützen.Betreibt Öffentlichkeitsarbeit, geht vor die Einrichtungen der AKP-Regierung in Deutschland und zeigt, dass die Anwälte des Volkes nicht alleine sind.“

 

Freiheit für die revolutionären Anwälte des Volkes!

Hoch die internationale Solidarität!

Es lebe das Rechtsbüro des Volkes!