Truckenthal/Thüringen

Truckenthal/Thüringen

Rebellisch for Future beim 19. Internationalen Pfingstjugendtreffen

Erstmals findet das Pfingstjugendtreffen im wunderschönen Ferienpark Thüringer Wald statt.

Von kf /ffz
Rebellisch for Future beim 19. Internationalen Pfingstjugendtreffen
Wie hier die Essener Rotfüchse sind viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene schon ungeduldig, bis es endlich losgeht ... (rf-foto)

Eine einzigartige Umgebung, mitten in der Natur: Dort kann man gemeinsam zelten, eine tolle Atmosphäre des Zusammenhalts sowie der internationalen Solidarität erleben und neue Freundinnen und Freunde finden. Das ganze Wochenende gibt es Konzerte, Sportturniere, Diskussionsveranstaltungen, Infostände, internationale Gäste, Kinderaktivitäten, Spezialitäten und vieles mehr. Einzigartig dabei ist das Profil des Treffens: Für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung - in Einheit von Mensch und Natur!

Eifriges Training für die "Spiele ohne Grenzen"

An vielen Orten Deutschlands wird bereits eifrig für die „Spiele ohne Grenzen“ trainiert. Dazu schreiben Kinder von der Kinderorganisation ROTFÜCHSE aus Essen:

 

„Vor kurzem fand das erste Training der ‚Essener Füchse‘ für die ‚Spiele ohne Grenzen‘ auf dem 19. Internationalen Pfingstjugendtreffen statt. 20 Kinder übten begeistert das Schwamm-Spiel. Vorher haben wir uns mit ‚Fischer, Fischer wie bunt ist die Fahne" aufgewärmt. Das Wetter war perfekt. Die Spiele haben allen viel Spaß gemacht. Für eine Teilnahme am Pfingstjugendtreffen müssen alle allerdings noch den Mut aufbringen, in der freien Natur zu zelten - ‚mitten unter den Tieren‘. Wir bleiben am Ball!“

Mitstreiterinnen und Mitstreiter von "Fridays for Future" treffen

Auch für kleine und große Umweltkämpferinnen und Umweltkämpfer gibt es auf dem Pfingstjugendtreffen viel zu entdecken. Die Rebellion vieler Jugendlicher mit "Fridays for Future" zeigt, dass sie nicht in einer vom Kapitalismus verursachten globalen Umweltkatastrophe untergehen wollen. Monate des Protests haben Mut gemacht. „Wir sind viele; wir sind eine weltweite Bewegung; wir lassen uns nicht einschüchtern; wir sind im Recht; wir haben viele Verbündete unter den Arbeiterinnen und Arbeitern, Eltern, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern“, so drückt es eine Aktivistin aus.

 

Luisa aus Leipzig macht mit in der REBELL-AG zur Vorbereitung des Pfingstjugendtreffens: „Ich freue mich darauf, auf Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus der ‚Fridays for Future’-Bewegung zu treffen. Im Treffpunkt des Jugendverbands REBELL gibt es eine Diskussion, wie es weitergehen soll. Immerhin haben wir es geschafft, dass die Umweltfrage zum wichtigsten Motiv für die Entscheidung zur Europawahl wurde.

 

Unsere Mutter Erde ist krank - sie hat Kapitalismus! Wir dürfen die Umweltpolitik nicht mehr den Herrschenden überlassen. Und wir dürfen jetzt nicht mehr locker lassen. Es sind noch viele Fragen zu klären. Wir haben uns regelmäßig getroffen, die An- und Abreise geklärt, mit den Kindern den Zeltaufbau geübt und für die ‚Spiele ohne Grenzen’ trainiert. Das hat allen gefallen und schon einen netten Vorgeschmack gegeben.“

MLPD aktiv dabei

Auch die MLPD wird einen Treffpunkt auf dem Pfingstjugendtreffen haben. Er wird den Namen „Zukunftsvisionen“ tragen, was wunderbar passt, denn er steht für die Zukunft der Jugend und für die Zukunftsvision einer Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung in Einheit von Mensch und Natur.

 

Seit fast 40 Jahren ist die MLPD als Partei des echten Sozialismus auch die Zukunftspartei. Wer mehr darüber erfahren will, ist herzlich eingeladen, den Treffpunkt zu besuchen.

Jugendbildungsveranstaltung mit Gabi Fechtner

Christian aus Dessau ist gespannt auf die Jugendbildungsveranstaltung mit Gabi Fechtner, Vorsitzende der MLPD. Thema: „Umweltzerstörung, Kriegsvorbereitung, Diesel-Skandal - Wie funktioniert Imperialismus?“

 

Christian sagt: „Ich habe gemerkt, dass wir uns viel gründlicher mit den Ursachen befassen müssen, warum wir es inzwischen mit einer mutwilligen Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur zu tun haben. Ich komme mit, auch wegen der rebellischen Konzerte. Ich habe großen Respekt vor der Musikbewegung ‚Grup Yorum’ aus der Türkei. Sie lassen sich nicht das Wort verbieten. Weder durch das faschistische Erdoğan-Regime, noch durch Auftrittsverbote in Deutschland. Das ist echt ein Highlight, das ich mir nicht entgehen lasse.“

Veranstaltung zum Kampf um Arbeits- und Ausbildungsplätze

Da Arbeiter- und Umweltbewegung zusammengehören, wird es auch eine Veranstaltung für die Arbeiterjugend geben. Dazu Anna Zajonc aus Gelsenkirchen:

 

„Mein Name ist Anna Zajonc. Ich bin von Beruf Büroangestellte und in der Gewerkschaft ver.di … Ich bereite mit vielen anderen das 19. Internationale Pfingstjugendtreffen am 8./9. Juni 2019 in Truckenthal in Thüringen im Rahmen des Vereins zur Förderung internationaler Jugendtreffen e.V. vor. Dazu möchte ich euch herzlich einladen!

 

Die Gesprächsrunde ‚Kampf um Arbeits- und Ausbildungsplätze ...‘ findet am Sonntag, den 9. Juni 2019, von 13.30 Uhr an im Treffpunkt 'Arbeit und Bildung' statt. Kommt zahlreich, bringt Eure Erfahrungen, Fragen und Argumente ein! Unsere Gesprächsrunde wird so gut, wie wir sie alle machen.“ (Mehr dazu hier auf Rote Fahne News!)

Öffentliches Tribunal des Freundeskreises Alassa&Friends

Der Freundeskreis Alassa&Friends organisiert auf dem Internationalen Pfingstjugendtreffen ein öffentliches Tribunal: „Angeklagt - Gegen die Fluchtursachen und die reaktionäre Flüchtlingspolitik. Für das Recht auf Flucht und das Recht, die Welt zu verändern.“ Alassa Mfouapon, Flüchtling, ist Hauptankläger. Ihm wird allerdings nach wie vor die Teilnahme am Pfingstjugendtreffen verweigert. Zu seiner eigenen Verteidigung eingeladen ist Horst Seehofer, Bundesinnenminister (mehr dazu hier auf Rote Fahne News) (und hier).

 

Im Treffpunkt „Antifa und demokratische Rechte“ geht es gegen die Faschisten und die nationalistische bis faschistoide Hetze durch Seehofer, AfD & Co - Kampf den Faschisten-Konzerten in Thüringen!

Selbstorganisiert und -finanziert

Der Treffpunkt „Arbeit und Bildung“ steht für die Einheit der Jugend und der Arbeiterinnen und Arbeiter in Ost und West. Vertreter der internationalen Bergarbeiterbewegung und der Arbeiterplattform des Internationalistischen Bündnisses berichten über ihre Kämpfe gegen die Überausbeutung von Mensch und Natur, gegen die Arbeitsplatzvernichtung insbesondere in der Stahl- und Automobilindustrie und bei Siemens. Sie werben für die Internationalen Brigaden zur Vorbereitung der Internationalen Automobilarbeiterkonferenz im Februar 2020 in Südafrika! (Mehr dazu hier!)

 

„Ich finde es gut, dass hier alles selbst organisiert und finanziert wird, dass wir alles durch Gemeinschaftsaufgaben erledigen, uns gegenseitig helfen von Vorbereitung bis Abbau. Und das hier alle - außer Rassisten und Faschisten - herzlich willkommen sind,“ meint Gabi aus Berlin. 

 

Hier gibt es ein aktuelles Flugblatt des Jugendverbands REBELL zum 19. Internationalen Pfingstjugendtreffen!

 

Hier das Mobivideo fürs 19. Internationale Pfingstjugendtreffen: