Einzelhandel NRW

Einzelhandel NRW

Kein Angebot in der ersten Verhandlungsrunde

In der heutigen ersten Verhandlungsrunde für den nordrhein-westfälischen Einzelhandel in Düsseldorf gab es kein Angebot vonseiten des Unternehmerverbandes. ver.di fordert für die 492.000 sozialversicherungspflichtig und 203.000 geringfügig Beschäftigten in dieser Entgeltrunde eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5 Prozent, mindestens 163 Euro bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Ausbildungsvergütungen sollen um 100 Euro pro Monat erhöht werden. Darüber hinaus will die Gewerkschaft die Tarifverträge wieder für „Allgemeinverbindlich“ erklären lassen. Das bedeutet, dass Tarifverträge für alle Unternehmen und alle Beschäftigten der Branche verbindlich gelten. Die Tarifverhandlungen werden am 9. Mai fortgesetzt.