Mannheim

Mannheim

Gut 1.000 Jugendliche bei "Fridays for Future" auf der Straße

Am gestrigen Freitag, 12. April, sind etwa 1.000 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern durch die Mannheimer Innenstadt gezogen.

Korrespondenz aus Mannheim

Es gibt immer noch eine begeisternde Stimmung und Entschlossenheit, weiterzumachen. Viele hatten selbstgemalte Schilder dabei.

 

Es wurden Parolen gerufen wie: „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut.“ Wir verteilten das Flugblatt: „FRIDAYS FOR FUTURE, Nicht nur freitags: Rebellion für die Zukunft!“ von Jugendverband REBELL und MLPD, was auf reges Interesse stieß.

Neue Kontakte geknüpft

In vielen Gesprächen mit den Schülerinnen und Schülern waren wir uns schnell einig, dass der Kapitalismus die Ursache für die Zerstörung der natürlichen Umwelt ist. Dazu haben wir gezielt auf die Organisierung im REBELL angesprochen. So wurden wieder neue Kontakte geknüpft.