EU

EU

Jeder Sechste lebt an der Armutsschwelle

In der Europäischen Union lebt jeder sechste Bürger an der Armutsschwelle. Deutschland liegt dabei leicht unterhalb des EU-Durchschnitts, berichtet die Saarbrücker Zeitung unter Berufung auf eine aktuelle Datenübersicht des Europäischen Statistikamtes Eurostat. Im Jahr 2017 waren demnach 16,9 Prozent der EU-Bürger armutsgefährdet. In Deutschland lag die Quote bei 16,1 Prozent. Im Vergleich zum Jahr davor ist das ein Rückgang um jeweils 0,4 Prozentpunkte. Dennoch liegt sie damit in einem der reichsten Länder der EU nur minimal unter deren Gesamtdurchschnitt, der auch alle ärmeren Mitgliedsländer umfasst. Aktuell sind EU-weit 85,3 Millionen Personen betroffen. Davon leben rund 13,1 Millionen in Deutschland.