Autoindustrie

Autoindustrie

Ford will 5000 Arbeitsplätze vernichten

Der Autohersteller Ford will mehr als 5000 Arbeitsplätze in Deutschland vernichten. In Saarlouis soll die gesamte Nachtschicht gestrichen werden. Davon wären rund 1600 Beschäftigte betroffen. 400 Leiharbeiter haben bereits Ende 2018 das Werk in Saarlouis verlassen, weitere 500 wurden zum Juni 2019 gekündigt. Rund 700 festangestellte Ford-Beschäftige können jetzt aus verschiedenen Programmen von Altersteilzeit bis Abfindung wählen. Fast wortgleich wie am Donnerstag der Audi-Chef sagte eine Ford-Sprecherin, man wolle bei Ford in Europa "zu einem profitablen Geschäft zurückkehren". Natürlich haben sowohl Audi als auch Ford Profite gescheffelt. Sie streben an, im mörderischen Konkurrenzkampf die Nase ganz vorn zu haben.