Seenotrettung

Seenotrettung

Todesrate bei Flucht über das Mittelmeer nimmt zu

Die tödlichen Gefahren der Flucht über das Mittelmeer sind im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Besonders drastisch war die Entwicklung zwischen Libyen und den EU-Ländern Malta und Italien, berichtete das Flüchtlingshilfswerk UNHCR in Genf. Dort stieg die Todesrate fast auf das Dreifache: während 2017 ein Migrant von 38 auf See ums Leben kam, war es im vergangenen Jahr ein Toter von 14 Flüchtlingen. Die massive Behinderung der Seenotrettung durch die reaktionäre deutsche und EU-Flüchtlingspolitik ist dafür maßgeblich verantwortlich.