#Fridaysforfuture

#Fridaysforfuture

Neues Flugblatt des REBELL: "One Solution – Revolution!"

Unter der Überschrift "One Solution – Revolution! Rettet die Umwelt vor der Profitwirtschaft!" hat der Jugendverband REBELL ein neues Flugblatt zu den Schülerprotesten "Fridays for Future" herausgegeben. Darin heißt es weiter:

Jugendverband REBELL
Neues Flugblatt des REBELL: "One Solution – Revolution!"
"Fridays for Future"-Protest in Stuttgart (Foto: RF)

Hitzerekorde im Sommer, dramatische Wintereinbrüche jetzt – das sind Anzeichen einer heraufziehenden globalen Umweltkatastrophe.


Die Herrschenden dieser Welt tun so, als sei dieses Problem bei ihnen in guten Händen. Doch nicht zuletzt die gescheiterte UN-Klimakonferenz und das völlig wirkungslose Pariser Klimaabkommen zeigen: Im gnadenlosen Konkurrenzkampf wollen und werden sie keine wirksamen Maßnahmen ergreifen, um unsere Erde zu schützen. Im Gegenteil!

 

Die kapitalistische Profitwirtschaft zerstört mutwillig und gesetzmäßig die Lebensgrundlagen der gesamten Menschheit. Schon heute treibt das Millionen Menschen auf der Welt in die Flucht. Uns droht eine globale Umweltkatastrophe, die alles übersteigt, was wir heute erleben und das menschliche Leben auf der Erde in Frage stellt.

"Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut"

Unter dem Motto „Fridays for Future“ finden derzeit immer freitags Unterrichtsboykotte und Proteste von Schülerinnen und Schülern, Azubis und Studierenden statt. Am Freitag, den 25. Januar, waren über 10.000 Jugendliche in Berlin für einen Ausstieg aus der Kohleverbrennung auf der Straße. Der Chef der CDU-Jugend (Junge Union), Philipp Bürkle, forderte: „Die Lehrkräfte haben Schulschwänzen entsprechend konsequent zu ahnden.“

 

Aber wer „ahndet“ den Diesel-Betrug von VW und Co., die Abholzung von Wäldern, die Vergiftung unserer Umwelt? Wer „ahndet“ die Abholzung des Hambacher Walds durch RWE und die prompte Androhung der Vernichtung von Arbeitsplätzen, wenn diese Rodung gestoppt wird? In diesem kapitalistischen System wird die Politik im Dienste der Monopole gemacht. Dagegen ist Rebellion gerechtfertigt!

 

Deshalb unterstützt der Jugendverband REBELL die "Fridays for Future"-Proteste! Es geht hier um die Zukunft der Jugend – und die müssen wir selbst in die Hand nehmen. Nicht zuletzt erfordert es Mut und Selbstbewusstsein, sich auch bei angedrohten Disziplinarmaßnahmen nicht einschüchtern zu lassen.

 

Hier der gesamte Flugblatt-Text als pdf-Datei