Neuseeland

Ärzte-Streik an öffentlichen Krankenhäusern

Rund 3.300 „Junior doctors“ (Ärzte in Ausbildung), das sind 80 Prozent aller „Junior doctors“, streikten am 15. Januar landesweit. Sie fordern bessere Arbeitsbedingungen und höhere Gehälter. An den Krankenhäusern wurde nur ein Notdienst aufrecht erhalten. Falls ihre Forderungen nicht erfüllt werden, drohte die Gewerkschaft der Ärzte, noch im Januar einen 48-Stunden-Streik durchzuführen.