VW

VW

Mit EU-Darlehen manipulierten Motor gebaut

Volkswagen hat vor fast zehn Jahren von der Europäischen Investitionsbank (EIB) ein Darlehen von 400 Millionen Euro bekommen. Der Konzern sollte mit diesem Geld einen neuen, umweltfreundlicheren Motor bauen. Was kam dabei heraus: Der Dieselmotor namens EA 189, ausgestattet mit Betrugssoftware, weltweit bekannt geworden nach dem Aufdecken des gigantischen Abgasbetrugs von VW und anderen Automonopolen. Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (Olaf) stieß darauf, als es Kreditvergaben im Jahr 2009 untersuchte; die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelte. Jetzt wird das Verfahren eingestellt. Begründung: Der Sachverhalt sei nicht strafbar, es liege kein Subventionsbetrug vor. MLPD und Automobilarbeiter fordern: Konsequente Bestrafung aller Abgasbetrüger!