Prozess

Polizist versorgt Faschisten mit Daten

Ein Polizist aus Osthessen hat eine Bekannte aus der faschistischen gewalttätigen Gruppe "Aryans" mit Daten aus dem Polizeicomputer versorgt. Das wurde bei einem Prozess in Halle gegen zwei hessische Aryans-Mitglieder am Donnerstag, dem 10. Januar 2018, bekannt. Sie standen in Halle vor Gericht, weil sie am 1. Mai 2017 in Halle mit ihrem Auto wehrlose Menschen gejagt und mit Steinen und Flaschen beworben haben. Zwei Wanderer haben sie mit einem Starkstromkabel auf den Kopf geschlagen und schwer verletzt. Die Auswertung eines der Handies hat ergeben, dass eine der Angeklagten die ihr bekannten hessischen Polizeibeamten darum bittet, aus dem internen polizeilichen Informationssystem Daten für sie abzurufen. Ein Polizist kam der Bitte nach.