Tarifeinigung

Lohnerhöhungen in der Geld- und Wert-Branche

Im Tarifkonflikt zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem Verband der Geld- und Wert-Branche kam es in der fünften Verhandlungsrunde zu einer Einigung. Der Tarifvertrag für die rund 11.000 Beschäftigten, mit einer Laufzeit von zwei Jahren, sieht eine Anhebung der Entgelte in zwei Stufen zwischen 7,7 und 17,1 Prozent vor. "Das ist ein hervorragendes Ergebnis. Die hohe Beteiligung der Beschäftigten an den Warnstreiks zum Jahresauftakt hat dies möglich gemacht", sagte ver.di-Verhandlungsführer Arno Peukes.