Freiburg

Freiburg

Glaubt die Lügen der Spekulanten nicht - Rettet Dietenbach

Das Dietenbachgebiet bei Freiburg im Breisgau umfasst zirka 170 Hektar Land und ernährt rund 2.000 Menschen. Es grenzt an das Rieselfeld und beherbergt zahlreiche Höfe. Nun soll es bebaut werden und das will die Freiburger Gruppe des Jugendverbands REBELL verhindern!

Von REBELL Freiburg

Im Dietenbachgelände befinden sich zahlreiche Landwirte, die hier ihre Existenzgrundlage haben und für eine regionale Ernährung sorgen. Für viele von ihnen bedeutet die Bebauung des Geländes das faktische Aus! Die Stadt wie auch die Sparkasse versuchen, sie mit betrügerischen Angeboten abzuspeisen, was für ihre Höfe oftmals das Aus bedeuten würde.

Schwere Umweltbelastung, die Millionen Steuergelder verschlingen würde

Auch die Umwelt würde durch die Bebauung erheblich leiden! Denn um das Gelände überhaupt erst bebaubar zu machen, müsste es erst um 3 Meter aufgeschüttet werden, hierzu wären rund 360.000 LKW-Ladungen Erdmaterial nötig, und es müsste ein Rückstaubecken mit einem bis zu 14 Meter hohen Staudamm angelegt werden. Das alles wird Millionen an Steuergeldern verschlingen!

Spekulanten gieren bereits nach dem Gelände

Auch die Mieten werden durch die Bebauung nicht etwa sinken, sondern im Gegenteil steigen! Spekulanten aus Nah und Fern gieren bereits nach dem Gelände. Das wird den allgemeinen Mietspiegel nach oben treiben ...

 

Daher rufen wir als Jugendverband REBELL zu einem Protestcamp auf dem Dietenbachgelände auf. Von Donnerstag, 14. Februar, bis Freitag, 22. Februar 2019 wollen wir eine Woche vor dem Volksentscheid auf dem Gelände zelten, ein buntes Programm verwirklichen und die angrenzende Bevölkerung mobilisieren, wozu es am Samstag auch eine Demonstrarion geben soll. Also kommt zum Camp und unterstützt es, gerne könnt ihr auch eigene Ideen und Initiativen einbringen, zum Beispiel durch Beiträge zum Programm.

 

Bei Interesse meldet euch bitte unter: rebell-freiburg@gmx.de