Israel

Amos Oz ist gestorben

Gestern starb im Alter von 79 Jahren in Jerusalem der vielfach ausgezeichnete israelische Schriftsteller Amos Oz. Hauptsächlich schrieb er Romane und Erzählungen, machte sich aber auch als Essayist einen Namen. Geboren wurde er 1939 in Jerusalem als Sohn einer russischstämmigen Familie namens Klausner; den Namen Oz nahm er mit seinem Eintritt in einen Kibbuz an. Sein autobiographisch gefärbter Roman "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" stellte die Gründung Israels noch stark aus zionistischer Perspektive dar. Gleichzeitig verarbeitete er darin den Freitod seiner Mutter. Im Lauf der Jahre wurde er immer kritischer gegenüber der Unterdrückung des palästinensischen Volks durch die israelischen Regierungen. Er gehörte zu den Mitbegründern der israelischen Friedensbewegung "Peace Now".