Kolumbien

Studierende erkämpfen höhere Bildungsausgaben

Nach wochenlangen Protestmärschen und Streiks in ganz Kolumbien haben Studierende und Regierung am Freitag, 21. Dezember, ein Abkommen unterzeichnet. Präsident Iván Duque erklärte, es sollen in den kommenden vier Jahren mehr als 4,5 Billionen Pesos (rund 1,5 Milliarden Euro) zusätzlich in die Hochschulbildung fließen. Das bedeutet eine deutliche Verbesserung für die chronisch unterfinanzierten öffentlichen Universitäten.