Bielefeld

"Doch dies Lied, es ist noch nicht zu Ende ..."

„Überall auf der Welt gibt es Krach...“ - … so lautet eine Zeile der neu hinzugefügten Strophen zum Lied „Jeder Traum ..." von Louis Fürnberg/Hannes Wader. Ein Genosse trug es zu Beginn unseres Internationalen Sommerfestes am Sonntagnachmittag (am 9. September) in Bielefeld-Heepen vor.

Korrespondenz
"Doch dies Lied, es ist noch nicht zu Ende ..."
Fröhliche, solidarische, internationalistische Atmosphäre (rf-foto)

Ein Freund aus dem Senegal lud mit seinen Trommeln zum fröhlichen und lautstarken Mitmachen ein. Weitere Highlights für die rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren: Marcel, der Zauberer, der trickreich vorführte, wie unterschiedlichste Elemente immer wieder in einen roten Rahmen passen. Das Quiz zur Novemberrevolution, in dem unter anderem festgestellt wurde, dass Carl Severing nicht der Erfinder der „Self-Severing-Imbissstuben“ war, sondern aktiv beigetragen hatte, die revolutionäre Anfangstendenz des Bielefelder Arbeiter- und Soldatenrates zum opportunistischen „Volksrat“ zu verfälschen.

Gelegenheit zur vertiefenden Information

Die Kurzreden und Diskussionsbeiträge deutscher und türkischer Freundinnen und Freunde, Genossinnen und Genossen, die allesamt betonten, wie wichtig es ist, angesichts der unterschiedlich ausgeprägten Rechtsentwicklungen „unserer“ Regierungen die revolutionär-kämpferische Einheit zu schaffen. Die Infostände der Anatolischen Volksbühne, des Internationalistischen Bündnisses und der MLPD gaben Gelegenheit zur vertiefenden Information.

Viele neue Kontakte und Freundschaften geschlossen

Das Lied „Bella Ciao“ der italienischen antifaschistischen Partisanen wurde gemeinsam in mehreren Sprachen gesungen: ein Stimmengewirr als Symbol der Einheit. Für das leibliche Wohl gab es ein Buffet mit anatolischen Leckereien. Der Nettoerlös aus den Einnahmen ist für die Unterstützung politischer Gefangener in der Türkei und der BRD vorgesehen. Furiose Volkstänze aus Anatolien beendeten unser fröhlich-kämpferisches Sommerfest, auf dem viele neue Kontakte und Freundschaften geschlossen, alte aufgefrischt und bekräftigt wurden.

 

Hier die beiden neu hinzugefügten Strophen: "Doch dies Lied, es ist noch nicht zu Ende. Unsere Träume bleiben wach und die Zeit ist reif für eine Wende. Überall auf der Welt gibt es Krach. Ihr wacht auf, Verdammte dieser Erde, wie‘s das alte Kampflied prophezeit. Dass die Welt die unsre werde und unsere Träume Wirklichkeit."