Währungskrise

Währungskrise

Katar investiert 15 Milliarden Dollar in die Türkei

Der neuimperialistische Golfstaat Katar will der Türkei in der Währungskrise "beistehen" und 15 Milliarden Dollar in die Türkei investieren. Das teilte der Sprecher von Präsident Recep Tayyip Erdoğan, İbrahim Kalın, nach einem Treffen Erdoğans mit dem Emir von Katar, Tamim bin Hamad al-Thani, mit. Aus Katar hieß es, das Emirat werde in diesem Volumen eine Reihe von Investitionen tätigen und Wirtschaftsprojekte finanzieren.