Abgasbetrug

VW-Management noch mehr unter Druck

Jüngste Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft Braunschweig und Medienberichte erhärten die seit Jahren von der MLPD und kämpferischen Automobilarbeitern vorgetragene Einschätzung, dass die VW-Chefetage lange vor dem September 2015 vom Abgasbetrug wusste - bzw. ihn selbst angeordnet hat. Führende Juristen, Kontrolleure und Motorenentwickler bei VW warnten schon vor der Enthüllung von Abgasmanipulationen durch US-Behörden, dass die Situation außer Kontrolle gerate. Der VW-Konzern will jedoch unter anderem Schadenersatzklagen zahlreicher Aktionäre in Höhe von insgesamt neun Milliarden Euro abwehren.