Audi

Razzia bei Rupert Stadler

Die Staatsanwaltschaft München ermittelt nun auch gegen Audi-Chef Rupert Stadler persönlich. Er werde bereits seit dem 30. Mai als Beschuldigter geführt, genau wie ein weiteres Mitglied des Vorstands der VW-Tochter aus Ingolstadt. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Ihnen werde Betrug sowie mittelbare Falschbeurkundung zur Last gelegt. Es gehe um den Vorwurf, "dass Diesel-Fahrzeuge mit manipulierter Software zur Abgassteuerung auf den europäischen Markt gebracht worden seien".