thyssenkrupp

"Mit wem haben wir gemeinsame Interessen?"

In der letzten Ausgabe der Zeitung von Kollegen für Kollegen - "Stahlkocher"wurde folgendes veröffentlicht:

Aus Kollegenzeitung "Stahlkocher"
"Mit wem haben wir gemeinsame Interessen?"
Wenn die Stahlarbeiter international vereint vorgehen, kann es für die Monopole heiß werden (foto: OpenStax (CC BY-SA 4.0 International))

Zum Tata-Konzern gehört der Cogent Power-Konzern mit drei Werken: In Ontario (Kanada), Orb Electrica Steel in Newport, South Wales und Surahammars Bruk AB in Surahammar, Schweden. Alle drei produzieren kornorientiertes und nichtkornorientiertes Elektroband und stehen bisher in direkter Konkurrenz zu tkES in Gelsenkirchen und Bochum.

 

Während uns in Gelsenkirchen erzählt wird, wir sind durch die Investitionen in den letzten Jahren und die Verträge zur Arbeitsplatzsicherung gut aufgestellt, wird unterschwellig ein Konkurrenzdenken mit den Kollegen in diesen Werken geschürt, nach dem Motto: "Hoffentlich trifft's die und nicht uns. Aber umgekehrt läuft das genauso. Der erste Minister von Wales, Carwyn Jones deckte auf, dass ihm bereits vor der öffentlichen Erklärung von Tata Steel zur Fusion zugesichert worden sei, dass die Standorte in Wales mitsamt den Arbeitsplätzen geschützt seien.¹ Was wir von Versprechungen halten können, wie sicher die Arbeitsplätze durch Zukunftsverträge sind, davon können die Opelaner ein Lied singen.

 

Jedenfalls sind wir gut beraten, Kontakt aufzunehmen und uns für einen gemeinsamen Kampf mit den Kollegen in Großbritannien, Kanada und Schweden um jeden Arbeitsplatz zu rüsten, denn die müssen ihre Familien genauso ernähren, wie wir.