Automobilarbeiter

Bundesweites Delegiertentreffen am 2. Dezember

Die Automobilarbeiter bekommen immer deutlicher die bevorstehende neue Strukturkrise im Zusammenhang mit der Umstellung auf die zu begrüßende Elektromobilität zu spüren, nicht nur in Deutschland.

Von Sprechergruppe der Koordinierungsgruppe

Die deutsche Koordinierungsgruppe (KOG) der Internationalen Automobilarbeiterkoordination lädt zum Delegiertentreffen am 2. Dezember 2017 in Kassel ein.

Internationale Kampfeinheit stärkt sich

Der Kampf der Opelaner ist seit Jahren verbunden mit der Gewissheit „Wer kämpft, bekommt Solidarität“. Das spürten auch die VW-Kollegen im Werk Palmela/Portugal, die gegen regelmäßige Samstagsarbeit kämpften. Solidarität kam aus Spanien, Deutschland, Italien, Brasilien, Südafrika und vor kurzem auch noch aus Polen, dem VW-Werk in Poznan.

 

Die internationale Kampfeinheit stärkt sich. Dazu trägt die Internationale Automobilarbeiterkoordinierung bei. Auf dem bundesweiten Treffen werden die bisherigen Erfahrungen ausgewertet und Schlussfolgerungen für die weitere Arbeit gezogen.

 

Das bundesweite Delegiertentreffen beginnt am 2. Dezember, um 10 Uhr, in Kassel (der genaue Ort wird noch bekannt gegeben) und gipfelt in einem Solidaritätsfest ab 18.30 Uhr.

 

Weitere Informationen über den Ablauf, die Ziele sind im Infobrief Nr. 3 unter www.iaar.de veröffentlicht.