Katastrophenalarm

Rettungskräfte proben für Hitzewelle

Polizei, Feuerwehr und Hilfsorganisationen üben am Freitag und Samstag für den Katastrophenfall. Das Szenario: eine langanhaltende Hitzewelle, die dafür sorgt, dass das Trinkwasser knapp wird, der Strom ausfällt und im Wald Feuer ausbricht. Rund 2.300 Kräfte werden bei der Übung im Einsatz sein, die die Regierungspräsidien Stuttgart und Tübingen zusammen mit mehreren Landkreisen durchführen. Ein Alarmzeichen, das mahnt: Eine weltweite Widerstandsfront zur Rettung der Umwelt vor der Profitwirtschaft ist nötig.